Im Steinbruch

Steinbrüche und Tagebaue sind so alt wie die Menschheit selbst. Bereits Römer und Griechen benötigten die Materialien der Erde, um ihre eindrucksvollen Bauten und ihre Gesellschaft zu errichten. Aber auch heute ist die Bauindustrie unerlässlich für unser alltägliches Leben und hat viel zu bieten. Mit der heimischen Rohstoffförderung wird nicht nur ein Beitrag zu kurzen Transportwegen und dem Klimaschutz geleistet, sondern auch Umwelt- und Arbeitsschutz spielen eine wichtige Rolle im Vergleich zum Ausland. So wird ökologische und soziale Verantwortung in Deutschland gelebt.

Steinbrüche werden oftmals nur mit Lärm und Staub assoziiert. Aber wussten Sie, dass viele Tagebaue und Steinbrüche als Ersatzlebensraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten dienen? Wussten sie zum Beispiel, dass jeder Deutsche im Durchschnitt ein Kilo Steine pro Stunde verbraucht oder dass ca. 90% aller Bau- und Abbruchabfälle umweltverträglich verwertet oder recyclet werden?

Auf den folgenden Seiten finden Sie viele interessante Informationen und Wissenswertes rund um Gesteine und Tagebaue. Welche Bedeutung hat die heimische Rohstoffindustrie, wie funktioniert die Arbeit im Tagebau, wie werden Natur und Umweltschutz behandelt? Diese und viele weiteren Fragen werden hier beantwortet.