Als Zusammenschluss aus ard Baustoffwerke, SH Natursteine und GEOMIN fungieren wir mit insgesamt sieben Standorten als eines der größten Rohstoffunternehmen im Raum Sachsen und Sachsen-Anhalt. Für unsere Kunden bedeutet das vor allem die größte Auswahl hochwertigen Gesteins für jeglichen Anwendungsbereich. Unsere zahlreichen Niederlassungen führen zudem zu kurzen Fahrwegen und hoher Warenverfügbarkeit und machen uns damit zum idealen Partner für industrielle Bauprojekte.

geomin

GEOMIN Industriemineralien

Die Unternehmen GEOMIN Industriematerialien GmbH & Co. KG und GEOMIN Erzgebirgische Kalkwerke GmbH verfügen über die größten Vorkommen von hochkristallinem weißem Marmor in Deutschland. An insgesamt drei Standorten im Erzgebirge wird Marmor abgebaut, gebrochen und veredelt. Am Standort Hammerunterwiesenthal befindet sich ein neuer Tagebau im Aufschluss, um eine langfristige Versorgungssicherheit sicherzustellen. Dort werden auch Investitionen in Millionenhöhe für Gewinnung- und Aufbereitungstechnik getätigt, um so hochqualitativen Marmor für die Kunden zur Verfügung zu stellen.

ard_logo

ard Baustoffwerke

Seit der Gründung im Jahr 1991 hat sich die ard Baustoffwerke GmbH & Co. KG stetig weiterentwickelt und betreibt heute drei Standorte im Raum Sachsen. In der Region ist ard als der führende Hersteller von Hoch-, Tief-, Gleis-, Wasser- und Straßenbaustoffen sowie Transportbeton und Asphaltmischgut bekannt. Dabei sind die Produkte immer genau auf die Kundenwünsche abgestimmt. Körnungen können dank voll automatisierter Technik in rasender Geschwindigkeit gemischt und geladen werden – 25 Tonnen in nur wenigen Sekunden. Um stetig die beste Qualität für alle Produkte gewährleisten zu können, werden neben den werkseigenen Kontrollen auch externe Prüfungen kontinuierlich durchgeführt. An den drei Standorten, Zeithain, Chemnitz-Grüna und Drebach-Venusberg wird jeweils mit einer Asphaltmischanlage das Produktportfolio für die Kunden der ard Baustoffwerke ergänzt. Zeithain verfügt zudem über ein Transportbetonwerk.

SH_Natursteine

SH Natursteine

Das Unternehmen SH Natursteine GmbH & Co. KG wurde 1991 in Löbejün gegründet und beliefert seither viele Kunden in Deutschland. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Aufbereitungs- und Veredelungsprozess des Löbejüner Quarzporphyrs, der heute besser als Rhyolith bekannt ist. Das rötliche Hartgestein zeichnet sich durch seine Witterungsresistenz und Widerstandsfähigkeit gegen chemische Beanspruchung aus. Damit eignet er sich perfekt für Tief- und Straßenbau, als Mineralstoffkomponente für die Herstellung von Asphalt und Beton. Die AKR-Splitte gehören zu den wenigen Gesteinskörnungen für Beton in Deutschland mit Alkaliunbedenklichkeit, wodurch der sogenannte „Betonkrebs“ bei der Verwendung des Löbejüner Rhyoliths ausgeschlossen ist. Die SH Natursteine verfügt über einen eigenen Gleisanschluss und kann somit Transportlösungen auch außerhalb der Region entwickeln und realisieren. Ergänzt wird das Portfolio durch eigene Fahrmischer im Transportbetonwerk und eine leistungsfähige Asphaltmischanlage.